Software für Tierhaltung  Tierzucht Ackerbau  Rechnungswesen und  Betriebswirtschaft




Hauptmenü  

Favoriten  

Anmeldung  




 



  

Computergestützte tierärztliche Bestandsbetreuung

verfasst von: Dr. Werner Feucker am 11.03.2010, 10:49 Uhr Gesundheit 
Möglichkeiten der Nutzung vorhandener Daten zur Optimierung der Bestandsgesundheit

Als spezielles Hilfsmittel für die analytische Arbeit im Rahmen der tierärztlichen Bestandsbetreuung wurde das Controllingsystem (ITB) entwickelt. Dieses ermöglicht dem Tierarzt eine intensive Verfahrens- und Effektivitätskontrolle sowohl für die Herde als auch für das Einzeltier.

Insbesondere geht es um die Nutzbarmachung des speziellen tierärztlichen Know-hows zur Interpretation und Verwertung der komplexen Beziehungen zwischen Ursache und Wirkung.

Dies betrifft insbesondere:
  • Früherkennung von Normabweichungen, Schwachstellen, Fütterungs-, Haltungs- und Managementfehlern

  • Bestimmung betrieblicher Optima (freiwillige Wartezeit, optimaler Besamungszeitraum, ...)

  • Verfahrens- und Effektivitätskontrolle eingeleiteter Maßnahmen, biotechnischer Verfahren, Behandlungsstrategien usw.

  • Ursachen zu geringer Nutzungsdauer und Lebenseffektivität

  • Veterinärökonomie und entgangener Ertrag kontra Tierarztkosten
Die Bereitstellung der Daten erfordert keinen zusätzlichen Aufwand. Sie werden entweder aus den betrieblichen Herdenmanagementsystemen oder von zentralen Großrechenzentren über Standard-Schnittstellen übernommen.


Zusammenfassung

Download des Beitrages als PDF


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
  
neues  

Startseite |  Kontakt |  Impressum |  AGB |  Rechtliche Hinweise