Software für Tierhaltung  Tierzucht Ackerbau  Rechnungswesen und  Betriebswirtschaft




Hauptmenü  

Favoriten  

Anmeldung  




 



  

Thema: Fütterung

In diesem Thema sind folgende Beiträge:
Alle Beiträge dieses Themas aufrufen


Datenbank Futtermittel der DLG

verfasst von: Prof. Potthast am Mittwoch, 03. Juni 2009, 17:45 Uhr
Fütterung 
Die Datenbank Futtermittel ist eine online-recherchierbare Datenbank mit umfangreichen Informationen zu ca. 1.500 Futtermitteln mit rund 16.000 Proben. Sie kann wertvolle Informationen zu Ihren wirtschaftseigenen und zugekauften Futtermitteln liefern (Gehalte an Nährstoffen, Mineralstoffen, Aminosäuren und viele andere Inhaltsstoffe).




weiterlesen... 'Datenbank Futtermittel der DLG' (222 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Ergebnisse aus dem Einsatz von konjugierter Linolsäure (CLA)

verfasst von: Gozewijn Janssen am Mittwoch, 23. Januar 2008, 08:20 Uhr
Fütterung 
Eine signifikant erhöhte Milchmenge (+ 10,9%) und eine deutliche Absenkung der Fettprozente (- 0,6%-Punkte) konnte Dr. Martin Pries von der LWK-NRW auf Haus Riswick bei einem aktuellen Fütterungsversuch durch den Zusatz von konjugierter Linolsäure (CLA) feststellen. Nach Abzug der Mittelkosten ergab sich bei aktuellen Milchpreisen ein Mehrertrag von etwa 100 Euro pro Kuh und Jahr.

Download des Beitrages als PDF




weiterlesen... 'Ergebnisse aus dem Einsatz von konjugierter Linolsäure (CLA)' (1491 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Neuere Erkenntnisse zur postpartalen Energiebilanz der Milchkuh

verfasst von: Prof. Dr. N. Rossow am Montag, 21. Januar 2008, 10:13 Uhr
Fütterung 
Die exakte Messung der Energiebilanz erfolgt durch kalorimetrische Verfahren, die äußerst laboraufwändig sind und für die Praxis nicht zur Verfügung stehen. Für praktische Verhältnisse sind folgende Verfahren zur Schätzung der EB geeignet:





weiterlesen... 'Neuere Erkenntnisse zur postpartalen Energiebilanz der Milchkuh' (29138 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Neuere Erkenntnisse zu Fütterung und zum Management der Transitkuh

verfasst von: Prof. Dr. N. Rossow am Montag, 20. Februar 2006, 00:00 Uhr
Fütterung 
Die Transitkuhfütterung erlebte in den vergangenen 10 Jahren einen enormen Erkenntniszuwachs. Deshalb scheint es angebracht, einige dieser Erkenntnisse in einer zusammenfassenden Übersicht darzustellen. Grundlage dafür sind US-amerikanische Arbeiten, die in jüngerer Zeit erschienen sind. Bei Bewertung der Arbeiten sollte man beachten, dass experimentelle Untersuchungen zu sehr unterschiedlichen, teils sogar kontroversen Ergebnissen kommen können. Gründe dafür sind unterschiedliche Versuchsbedingungen, heterogenes Tiermaterial, unterschiedliche Supplemente, Unterschiede hinsichtlich Leistung und Körperkondition u.a.m. Deshalb sind die hier mitgeteilten Untersuchungsergebnisse nicht in jedem Fall geeignet, kritiklos von der Praxis übernommen zu werden. Sie liefern aber zweifellos interessante Hinweise und Denkanstöße, denen durch vertiefende Untersuchungen nachgegangen werden sollte



weiterlesen... 'Neuere Erkenntnisse zu Fütterung und zum Management der Transitkuh' (47536 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Fruchtbarkeitsmanagement in Milchviehbeständen (Teil 1)

verfasst von: Prof. Dr. N. Rossow am Montag, 26. Dezember 2005, 00:00 Uhr
Fütterung 
Soll jede Kuh jährlich ein Kalb bringen, so müsste bei einer Trächtigkeitsdauer von durchschnittlich 282 Tagen eine Zwischentragezeit (ZTZ) von 83 Tagen erreicht werden und dies im Herdenmaßstab. Ein Wunschtraum! Tatsächlich liegt die durchschnittliche ZTZ selbst in vielen gut geführten Milchviehbeständen nicht unter 120 Tagen.



weiterlesen... 'Fruchtbarkeitsmanagement in Milchviehbeständen (Teil 1)' (26398 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Die Bedeutung von trans-Fettsäuren (tFA), konjugierten Linolsäuren (CLA) und Omega-3-Fettsäuren in der Milchkuhfütterung

verfasst von: Prof. Dr. N. Rossow am Samstag, 03. Dezember 2005, 00:00 Uhr
Fütterung 
Im Pansen unterliegen mit dem Futterfett aufgenommene mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFA) der mikrobiellen Hydrierung (Biohydrogenierung) zu gesättigten Fettsäuren. Dieser Vorgang läuft jedoch in Teilschritten ab, bei denen sich auch Zwischenprodukte, wie einfach ungesättigte Fettsäuren (MUFA), trans-Fettsäuren (tFA) und konjugierte Linolsäuren (CLA), bilden.



weiterlesen... 'Die Bedeutung von trans-Fettsäuren (tFA), konjugierten Linolsäuren (CLA) und Omega-3-Fettsäuren in der Milchkuhfütterung' (32253 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Präsentation Fachbuch: Fütterung und Tiergesundheit

verfasst von: M. Ulbrich, M. Hoffm am Mittwoch, 18. Mai 2005, 00:00 Uhr
Fütterung 
Das vorliegende Buch, dessen Vorläufer bereits 1987 beim Fischer Verlag erschienen ist, soll aktualisiert die Lücke zwischen umfassenden Darstellungen der „Tierernährung“ einerseits sowie der „Inneren Veterinärmedizin und Pathophysiologie“ andererseits schließen. Ausgehend von den Grundsätzen der Tierernährung wird angestrebt, die wichtigsten Ernährungsschäden (Fehlernährung, Futterschäden, Fütterungsschäden) zusammenzufassen, sie übersichtlich darzustellen und auf ihre Ursachen im Fütterungsregime zurückzuführen.



weiterlesen... 'Präsentation Fachbuch: Fütterung und Tiergesundheit' (1760 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Rostocker Futterbewertungssystem

verfasst von: Arthur Chudy am Mittwoch, 02. März 2005, 00:00 Uhr
Fütterung 
Neuauflage des Rostocker Futterbewertungssystems.

Dr.Chudy beschreibt die inhaltlichen Schwerpunkte. Was ist anders?
Worin bestehen die wesentlichen Unterschiede zu den anderen Systemen?



weiterlesen... 'Rostocker Futterbewertungssystem' (25614 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Normwerte für die Gewichtsentwicklung weiblicher Kälber und Jungrinder

verfasst von: B. Rudolphi am Montag, 20. Dezember 2004, 00:00 Uhr
Fütterung 
Es werden aktuelle Richtwerte für die Gewichtsentwicklung gegeben. Im Mittelpunkt stehen die Fragen:
  • Warum intensive Aufzucht im ersten Lebensjahr?
  • Warum Verringerung des Erstkalbealters?
Weiterführende Literatur:Optimale Färsenaufzucht (http://www.portal-rind.de/portal/artikel/detail.php?artikel=4&sp=0&st=26)



weiterlesen... 'Normwerte für die Gewichtsentwicklung weiblicher Kälber und Jungrinder' (10382 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Steigende Milchleistungen - Kann die Tierernährung Schritt halten?

verfasst von: G Flachowsky, P. Leb am Mittwoch, 23. Juni 2004, 00:00 Uhr
Fütterung 
Fortschritte in Züchtung, Fütterung, Haltung und Mangement haben in den zurückliegenden Jahren zu einem deutlichen Anstieg der Milcherzeugung je Kuh geführt (Tabelle 1). Als Hauptursachen werden vor allem ökonomische und nährstoffökonomische Aspekte genannt. Darüber und über Konsequenzen hoher Milchleistung wurde in jüngster Vergangenheit in verschiedenen Übersichtsbeiträgen berichtet (z.B. Flachowsky et al., 2002; Vandemaar, 1999).



weiterlesen... 'Steigende Milchleistungen - Kann die Tierernährung Schritt halten?' (72178 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
  
neues  

Startseite |  Kontakt |  Impressum |  AGB |  Rechtliche Hinweise